ERFOLG IST EINE INNERE AUFGABE – DIESE 4 NEW WORK KOMPETENZEN BRAUCHST DU FÜR DIE DIGITALE ARBEITSWELT

New Work Kompetenzen für die Zukunft der Arbeit und Arbeitswelt 4.0
New Work Kompetenzen für die Arbeitswelt 4.0

Die Erwartungen an die eigene Karriere und Erfolg stehen im Einfluss von Digitalisierung und gesellschaftlichem Wandel. Die Megatrends New Work und Industrie 4.0 verändern nicht nur, was wir tun, sondern auch wer wir sind.

Informationsreichtum, neue Formen der Zugehörigkeit, gesellschaftliche Ungleichheit, digitale Exklusion, smart cities, die Entwicklung vom Konsumenten zum Prosumenten, Auflösung von Branchengrenzen und digitale Geschäftsmodelle prägen unseren Arbeitsalltag. Diese Entwicklungen zeigen, dass New Work mehr ist als mobiles Arbeiten nach flexiblen Arbeitszeiten. Arbeit 4.0 erfordert mehr Vertrauen in die Motivation der Kolleginnen, die Wiederentdeckung von menschlichen Kompetenzen und einen tiefgreifenden Kulturwandel.

Dem entgegen steht die Erkenntnis, dass laut Umfragen höchstens 20 Prozent der Menschen auf der Arbeit über ihre innere Welt sprechen. Aus meiner Erfahrung mit meinen 1:1 Klient:innen und Workshop Gruppen ist es für die Mehrheit neu, in Kontakt mit diesen Themen zu sein und Worte dafür zu finden.

In diesem Artikel erfährst Du:

  • Was “New Work” überhaupt ist
  • Welche 4 New Work Kompetenzen wichtig für Deine Karriere in der Zukunft der Arbeit sind
3 Gründe warum mentale Gesundheit ein Erfolgsfaktor für Deine Karriere ist OH SELF Workshops
New Work erfordert Bewusstsein über sich selbst und Austausch mit anderen

INHALTSVERZEICHNIS

WAS IST NEW WORK ÜBERHAUPT UND WIE BEEINFLUSST MENTALE GESUNDHEIT DEINE KARRIERE?

Das Konzept “New Work” lässt sich bereits in den 1970er Jahren auf die Arbeit von Frithjof Bergmann zurückführen im Rahmen der Automatisierung in den Automobilfabriken der USA. Für ihn und Frederic Laloux (Autor von Reinventing Organizations*) bedeutet New Work ein neues Mindset zu etablieren, um Freiheit und Selbstverantwortung bei der Arbeit zu fördern.

 

Oft werden der Begriff “New Work” mit dem Begriff “Arbeit 4.0” verwechselt.

 

New Work beschreibt den Wandel von Sinn- und Wertefragen, der zu veränderten Erwartungen der Mitarbeitenden an die Arbeitswelt führt. Der Begriff “Arbeit 4.0” befasst sich vorrangig mit sichtbaren Lösungen zur Bewältigung der digitalen Transformation.

New Work vs. Arbeit 4.0
Unterschied New Work und Arbeit 4.0

Welchen Einfluss hat nun mentale Gesundheit auf Deine Karriere? Das Bundesarbeitsministerium meldet, dass innerhalb von 10 Jahren sich die Zahl der Krankentage aufgrund von fehlender mentaler Gesundheit verdoppelt hat – Krankentage 2007: 48 Millionen vs. 2017: 107 Millionen).

Expert:innen sprechen sogar von einer “Rush-Hour” des Lebens. Das sind Lebensphasen, in denen große Themen wie Karriere, Familienplanung und die Pflege der Angehörigen gleichzeitig stattfinden. Laut BKK Gesundheitsreport 2016 führt das vermehrt zu Arbeitsunfähigkeit wegen Überlastungssyndromen.

Mentale Gesundheit bedeutet jetzt nicht „positiv zu denken“ oder sich Dinge „positiv zu visualisieren“. Gerade in Deiner Karriere oder in der Selbstständigkeit gibt es ein echtes Risiko, dass die Dinge nicht so ausgehen wie Du sie Dir vorstellst und wie „positiv“ Du drauf bist. Die WHO definiert mentale Gesundheit als „ein Zustand des Wohlbefindens, in dem eine Person Fähigkeiten ausschöpft, ihre Lebensbelastungen bewältigen, produktiv arbeiten und etwas zu ihrer Gemeinschaft beitragen kann“. In anderen Worten hilft Dir mentale Stärke Deine Gedanken, Gefühle und Verhalten in Situationen von Niederlagen, Herausforderungen, Ablehnungen, Verlusten aber auch von Wachstum und Erfolgen zu lenken.

WIE SICH MANGELNDE NEW WORK KOMPETENZEN ZEIGEN

In zwischenmenschlichen Beziehungen auf der Arbeit bist Du oft konfrontiert mit einer

  • Angst vor Ablehnung und Ausgrenzung
  • Unsicherheit, was andere über Dich denken
  • Abhängigkeitsgefühl und Selbstzweifel

Dieser Mangel an Selbstwert kann dazu führen, dass Du im Perfektionismus landest, over-delivery betreibst, versuchst keine Fehler zu machen und andere kontrollierst. Unbewusst trägst Du dazu bei, dass Du Aufgaben an Dich ziehst und die Verantwortung dafür übernimmst, die sachlich gar nicht in Deinem Aufgabengebiet liegen und für die Du nicht bezahlt wirst.

Es fällt Dir schwer in Kontakt mit Deinen eigenen Bedürfnissen zu bleiben, stattdessen bist Du die ganze Zeit bei der Aufmerksamkeit bei Deinen Kolleg:innen und Chef:innen und was sie gerade brauchen. Dir fällt es schwer, Grenzen zu setzen, weil Du ja die ganze Firma „retten musst“

New Work Kompetenzen
New Work Kompetenzen in Beziehungen

Du schwimmst oft mit dem Strom, weil „alle das so machen“ und passt Dein Verhalten den anderen an, obwohl es nicht zu Deinen beruflichen Werten und Bedürfnissen. Wertekonflikte, innere Unruhe und körperliche Reaktionen sind vorprogrammiert.

4 NEW WORK KOMPETENZEN FÜR DIE ZUKUNFT DER ARBEIT

Die Trends, die Du in der Wirtschaft, Politik und Gesellschaft erkennst, haben eine Auswirkung auf berufliche Qualifikationen. Manuelle und fachlich-inhaltliche Fähigkeiten werden in der Zukunft weniger nachgefragt. Stattdessen steigt die Nachfrage nach kognitiven Fähigkeiten, Systemkompetenz und komplexe Problemlösung, um in schwierigen und ungewissen Situationen Entscheidungen zu treffen und neue Ideen zu entwickeln.

Angelehnt an eine Studie von McKinsey haben wir diese 4 Kompetenzfelder für die Zukunft der Arbeit abgeleitet:

  • SELBSTFÜHRUNG & SELBSTMANGEMENT: Wie gut kannst Du Dich in Zeiten von Wandel selbst führen?
  • BEZIEHUNGEN: Wie gut kannst Du ein Umfeld der Zusammenarbeit erschaffen und Dich gleichzeitig selbst etablieren?
  • KOGNITIVE FÄHIGKEITEN: Wie gut kannst Du neues lernen und Informationen in einen Kontext setzen?
  • SELBSTWIRKSAMKEIT: Wie gut kannst Du Deine Ideen in die Realität umsetzen?

Laut McKinsey führen die darunter fallenden Kompetenzen zu einer höheren Wahrscheinlichkeit für

  • Beschäftigung
  • Höheres Einkommen
  • Job Zufriedenheit
New Work Kompetenzen
4 New Work Kompetenzen

#1 SELBSTMANAGEMENT: WIE GUT KANNST DU DICH IN ZEITEN VON WANDEL FÜHREN?

STABILES NERVENKOSTÜM

Wie New Work Kompetenzen im Job und Deinem Business aussehen:

SELBSTREGULIERUNG UND ACHTSAMKEIT: Mach Dir eine persönliche Notfallliste, was Dir hilft, um Dich in Situationen von Frustration, Stress und Enttäuschung zu regulieren. Deine Notfallliste kann 4 Ressourcenfelder abdecken, damit Du in jeder Situation in die Umsetzung kommen kannst. Das Bewusstsein über die einzelnen Zyklusphasen und das Arbeiten nach dem Zyklus können Maßnahmen für mehr Selbstfürsorge im Alltag sein.

 

MOTIVATION UND WELLNESS: Die meisten Menschen gehen an ihre Selbstfürsorge heran entweder aus Zwang (“Ich muss jetzt noch Yoga machen”) oder Selbstoptimierung, um sich mit anderen zu vergleichen und dazu zugehören #gönndir. Mit einer fehlenden Motivation und Absicht helfen nur noch eiserner Wille und Disziplin an Selbstfürsorge Ritualen dran zu bleiben, weshalb sie nach kurzer Zeit schnell verpuffen. Mit einer langfristigen Absicht und Vision über Dich und Deine Berufung kannst Du für eine dauerhafte und langfristige Selbstfürsorge sorgen und so Dein körperliches und mentales Wohlbefinden als Teil Deiner „Erfolgsstrategie“ sehen.

New Work Kompetenzen Selbstmangement
New Work Kompetenz: Selbstmanagement
BEWUSSTSEIN ÜBER DICH SELBST

Früher hatte ich den perfekten Lebenslauf und vieles erreicht wovon andere nur träumen, trotzdem war ich nicht zufrieden. Ich dachte ich fühle mich wohler, wenn ich mehr wollte, noch besser wurde und noch mehr erreichte. Wenn etwas nicht geklappt hatte, wurde meine Entschlossenheit noch größer und ich wurde noch verbissener. Over-delivery war der Klassiker in der Unternehmensberatung und wird von Dir erwartet. Folgen: Stress, Angst immer noch nicht genug zu sein, Perfektionismus, keine Freude bei der Arbeit, noch mehr Absagen und langweilige Projekte. Erfolge gaben mir nur kurz das Gefühl von Zufriedenheit. Nach einem erreichten Ziel folgte direkt das nächste und ich verlor den Überblick und das Gefühl wie viel eigentlich schon da war. Nach einigen Coachings wurde mir bewusst, dass ich nicht selbst steuerte, was ich mir von meiner Karriere und beruflichen Laufbahn wünscht. Ich wurde innerlich gesteuert von meinen negativen Glaubenssätzen über mich, kollektive Schlussfolgerung “wie man das so macht” als Frau oder Mann in der Karriere und völliger Unklarheit über meine Stärken, meine Werte und berufliche Vision.

Wie New Work Kompetenzen im Job und Deinem Business aussehen:

 

VERSTÄNDNIS ÜBER DIE GEFÜHLE UND TRIGGER: Gewinne Verständnis über Deine Gefühle und welche Nachricht Dir diese Gefühl vermitteln wollen – welches Bedürfnis steht dahinter? Was ist Dir wichtig?

New Work Kompetenz: Emotionen ausdrücken mit dem Rad der Emotionen

INTEGRITÄT: Halte Dein eigenes Wort an Dich selbst und an andere. Du gewinnst das Vertrauen in Dich selbst und von anderen, dass Du sagst, was Du tun wirst, und es dann auch umsetzt.

BEWUSSTSEIN ÜBER DEIN WARUM UND LEBENSSINN: Aus Deiner eigenen Lebensgeschichte kannst Du den roten Faden ableiten

  • warum Du tust, was Du tust,
  • warum Du denkst, wie Du denkst,
  • warum Du sagst, was Du sagst.

Basierend auf “The Why Engine” von Ridgely Goldsborough* gibt es insgesamt nur 9 verschiedene Warum’s wobei eins davon ganz besonders auf Dich zu trifft. Die anderen sind nicht weniger wertvoll, sondern repräsentieren Aspekte von Dir WIE Du Dein WARUM umsetzt.

New Work Kompetenzen Eigenes Warum finden Berufung
New Work Kompetenz: Bewusstsein über Dein eigenes Warum

KLARHEIT ÜBER DIE STÄRKEN AUS DEINER HELDENREISE FÜR MEHR SELBSTBEWUSSTSEIN: Schenk Dir selbst wertzuschätzen für die eigene Leistung und das, was Du schon erreicht hast. Gewinne Bewusstsein über Deine Stärken, die für Deine Erfolge nötig waren. Höre auf Dich und Deine Leistung als selbstverständlich anzusehen. Feier Deine Erfolge, schreibe sie auf #thepowerofthewrittenword und belohnen Dich selbst – auch sich etwas zu trauen und mit Mut loszugehen ist ein Erfolg.

WAHRNEHMUNGSFILTER UND GLAUBENSSÄTZE ERKENNEN:

Wahrnehmungsverzerrungen und negative Glaubenssätze begegnen Dir nicht nur im Privatleben, sondern auch auf der Arbeit. Glaubenssätze können bezogen sein auf:

  • Dich als Individuum (z.B. “Ich bin nicht wichtig”, “Ich bin nicht gut genug”, “Ich bin etwas besonderes”)
  • Kollektive Schlussfolgerung (z.B. “Männer sind …” und “Frauen sind …”),
  • Rollen (z.B. “Mitarbeitende sind …”, “Führungskräfte sind …”)
  • Themen (z.B. “Erfolg ist …”, “Wer erfolgreich ist, ist …”, “Arbeit ist …”, “meine Karriere ist …”)

Unbewusste Glaubenssätze sind wie ein unsichtbarer und scheinbar irrelevanter Vorhang, durch den Du die Welt wahrnimmst. Durch verschiedene Coaching Übungen kannst Du Dir bewusst werden über Deine Neigungen und Wahrnehmungsfilter im eigenen Denken. Durch diese Bewusstheit hast Du die Fähigkeit, dass Deine Gedanken Deine Worte, Handlungen und Entscheidungen auf der Arbeit weniger beeinflussen.

New Work Kompetenz: Bewusstsein über eigene Wahrnehmungsfilter und negative Glaubenssätze

#2 BEZIEHUNGEN: WIE GUT KANNST DU EIN UMFELD DER ZUSAMMENARBEIT ERSCHAFFEN UND DICH GLEICHZEITIG SELBST ETABLIEREN?

Gerade am Anfang Deiner Karriere oder Deiner Selbstständigkeit liegt der Fokus auf der Etablierung in das bestehende System: Bestehenden Kolleg:innen, Chefs, Hierarchieebenen. Du brauchst Zeit herauszufinden: Wer spricht mit wem, wer kann gut mit wem, wen kann ich für welches Thema fragen und was sind die kritischen Themen. Andere lernen Dich kennen und entscheiden, ob sie Dich mögen und Dir vertrauen können. Du fühlst Dich allein und kämpfst darum so zu handeln, dass Du und Deine Fähigkeiten gesehen werden.

Wenn Dein Confidence-Kostüm aber auf äußeren Faktoren wie Beförderung, Gehaltserhöhung oder bestimmtes Verhalten Deiner Kolleg:innen oder Chef:innen abhängt, wird es herausfordernd an Dich zu glauben, unabhängig davon, was andere um Dich herum machen. Innere Arbeit, z.B. durch Coaching oder Therapie hilft Dir Deinen Selbstwert aufzubauen und Selbstbewusstsein aus dem Inneren zu etablieren.

New Work Kompetenzen Beziehungen
New Work Kompetenz: Beziehungen erschaffen
WIN WIN SYSTEME GESTALTEN

Wie New Work Kompetenzen im Job und Deinem Business aussehen:

 

VORBILDFUNKTION EINNEHMEN:

Für die Zukunft der Arbeit bewegen wir uns in neue Kompetenzen sowohl für Arbeitnehmer:innen und Führungskräfte. Deshalb bedarf es von Dir, dass Du eine Vorbildfunktion in einem bestimmten Gebiet einnimmst. Oft unterschätzen Menschen ihren Einfluss, den sie als Vorbild für andere Menschen direkt und auch potenziell über Generationen hinweg haben. Wenn Du Dir dem bewusst bist, wirst Du auch erkennen, wie relevant der Zustand Deiner mentalen Gesundheit auf andere in Deiner Karriere ist.

VERHANDELN MIT WIN-WIN ERGEBNISSEN:

Auf der Arbeit geht es immer um das Thema Verhandeln: Verhandeln um Dein Gehalt, Beförderung, zur Wertigkeit Deiner Ideen und welche Aufgaben und Projekte Du bekommst. Heutzutage geht es nicht mehr ums Verhandeln mit der Lösung „Einer gewinnt – einer verliert“. Vielmehr geht es darum, die Interessen und Bedürfnisse von allen Parteien zu erkunden und Lösungen und Möglichkeiten vorzuschlagen, die den Vorteil von allen involvierten Parteien erhöht. Das erfordert zum einen die Klarheit über die eigenen Bedürfnisse und die Fähigkeit, diese zu kommunizieren, und zum anderen die Fähigkeit, sich in andere hineinzuversetzen.

New Work Kompetenzen
VERTRAUEN IN BEZIEHUNGEN ERSCHAFFEN

Wie mentale Gesundheit im Job und Deinem Business aussieht:

EMPATHIE:

Durch den Weg der Selbstempathie und das Spüren Deiner eigenen Gefühle wie Angst, Wut und Traurigkeit kannst Du Dir Empathie als Fähigkeit aneignen. Empathie ist die Fähigkeit, wie gut Du Dich in andere hineinversetzen kannst und spüren kannst, wie es wäre die Person zu sein – Next Level Virtual Reality sozusagen. Das dient Dir in Verhandlungs- und Verkaufssituationen, dass Du mit anderen so sprechen kannst, dass sie sich gesehen, respektiert und wertgeschätzt fühlen und überzeugt von Deinen Ideen sind. Und außerdem dient es Dir Vertrauen für ein kollaboratives Arbeitsumfeld aufzubauen.

BESCHEIDENHEIT:

Damit ist keine Bescheidenheit gemeint, um Dich vor der Angst der eigenen Unzulänglichkeit zu schützen mit der typischen Reaktion „Ist doch selbstverständlich“ oder „War doch nicht so viel Aufwand“.

Es geht eher um die Fähigkeit, Deine eigenen Erfolge, Leistung und Ergebnisse für sich sprechen zu lassen, ohne den Druck ständig im Mittelpunkt zu stehen ganz nach dem Motto: Your results speak louder than your words. Du bist Dir bewusst über das, was Du erreichst hast, und siehst Deine Leistung als genug an genauso wie sie ist. Du bist Deinem Selbstwert so sehr verbunden, dass Du weißt, dass Du einen Unterschied auf Deiner Arbeit machst, ohne Dich dabei zu rühmen.

New Work Kompetenzen
New Work Kompetenz: Bescheidenheit

KONTAKTFREUDIGKEIT UND NETWORKING:

Das ist ein sehr spannendes Thema, das Geschichten aus der Vergangenheit hochbringen kann. Auf fremde Menschen zu zu gehen, löst oft die Ur-Angst aus, von anderen abgelehnt oder nicht gemocht zu werden. Wenn Du kontaktfreudig bist, hast Du die Fähigkeit und die Lust mit anderen zu interagieren durch Deine individuellen Worte, Gesichtsausdruck, Stimmlage und Verhalten, um dadurch Sympathie und Wertschätzung zu zeigen.

Schutzmauern, Unabhängigkeit, Stärke, Joker Maske sind alles Anzeichen von Distanz in Beziehungen zu anderen und der Angst sich zu zeigen. Im Arbeitsalltag hast Du den Eindruck, dass Du immer alles wissen und alles richtig machen musst. Unschöner Nebeneffekt: Wenn Du das ausstrahlst, trägst Du dazu bei, dass Menschen sich unter Druck fühlen und auch immer alles richtig machen müssen und Antworten auf alle Fragen haben müssen. Der ehrliche, transparente und damit schnellste, nachhaltigste und effektivste Austausch braucht Verletzlichkeit und Mut im Arbeitsalltag.

Verletzlichkeit bedeutet dabei nicht jeden Tag weinend im Meeting zu sitzen. Ein Umfeld von Vertrauen, Lernerfahrung und Transparenz förderst Du durch Formulierungen wie:

  • Ich weiß das nicht
  • Ich brauche Deine Hilfe
  • Ich habe das nicht verstanden. Kannst Du das bitte nochmal in anderen Worten wiederholen
  • Hast Du Lust das mit mir zusammen zu machen?
  • Ich habe da einen Fehler gemacht
  • Tut mir Leid
  • Kannst du mir dazu Feedback geben?
  • Ich möchte gerne meine Idee vorstellen
  • Danke für Deine Wertschätzung
  • Ich möchte etwas Neues ausprobieren
  • Mir ist wichtig, dass …

Ein Tipp für Deine innere Haltung: Deine Lernerfahrung und Entfaltung Deiner Ideen und Talente sind lebenswerter als den Eindruck, den Du auf andere machst, wenn Du Dich verletzlich zeigst. Was würdest Du tun, wenn Du fest davon überzeugt bist, dass Du sicher, gut genug und wichtig bist und Du Dich auf Dich verlassen kannst, egal was passiert?

New Work Kompetenz: Verletzlichkeit im Arbeitsalltag

VERTRAUEN ERSCHAFFEN:

Vielen Menschen fehlt es auf der Arbeit an Vertrauen in andere und sich selbst, weil sie in der Vergangenheit Erlebnisse hatten, in denen sie verletzt und enttäuscht wurden. Vielleicht erwischt Du Dich auch dabei, dass Du misstrauisch gegenüber Deinen Chef:innen, Kolleg:innen oder Deinem Team bist, weil Du eine Situation aus der Vergangenheit auf die Gegenwart projizierst. Vertrauen ist ein Zustand, bei dem Du Dich auf etwas verlassen kannst, auch wenn Du in diesem Moment keine Beweise dafür hast. Vertrauen braucht keine Vertrauensbeweise, sondern ist vielmehr eine aktive Entscheidung, ob Du vertrauen willst.

New Work Kompetenzen
New Work Kompetenz: Vertrauen erschaffen
KOMMUNIKATION GESTALTEN

Wie New Work Kompetenzen im Job und Deinem Business aussehen:

 

DIE RICHTIGEN FRAGEN STELLEN UND AKTIV ZU HÖREN:

Das Erlernen und Erfahren der New Work Kompetenzen dient Dir in Interaktion mit anderen zu gehen, indem Du Fragen stellst und aktiv zuhörst. In Gesprächen bist Du präsent, kannst Dich erinnern, was gesagt wurde und würdigst die Motivation und Bedürfnisse der anderen und stellst aktiv Fragen, um das Gespräch voranbringen.

Doch tragen typische Fragen im Berufsalltag eher zu Problemen, Meckerstimmung und Lästerlaune bei als Lösungen. Typische Fragen sind:

  • Was ist das Problem?
  • Was lief falsch?
  • Wie kommt es dazu, dass…
  • Wie wurde das begründet
  • Warum hat er/sie das gemacht?
 
Diese Fragen führen leider nicht zu einer zukunftsorientierten Lösung, sondern fokussieren sich nur auf die Vergangenheit, das Problem, Einschränkungen und klären die Schuldfrage #nichtbingo. Das bringt höchstens eine entlastende Erklärung für Mr. oder Mrs. Ego, aber die Analyse der Vergangenheit hat nichts mit den Möglichkeiten in der Zukunft zu tun. Denn wenn Du ganz genau weißt, was in der Vergangenheit schief gelaufen ist, weißt Du noch lange nicht, wie die Zukunft aussehen soll.
Wenn Du vom Problemrahmen in den Lösungsrahmen mit Deinem Team kommen möchtest, stelle die Fragen besser zum Beispiel so:
  • Wie wäre es mit …?
  • Wenn Du das nicht möchtest, was möchtest Du stattdessen? Was wäre gut für Dich?
  • Was möchtest Du jetzt tun? Was wäre eine Alternative dazu?
  • Woran würdest Du erkennen, dass Du eine passende Lösung gefunden hast?
Meine Empfehlung ist es nur eine Frage auf einmal zu stellen und die Stille auszuhalten. Mehrere Fragen gleichzeitig verwirren und kosten Zeit.
New Work Kompetenzen Coaching Fragen
New Work Kompetenz: Die richtigen Fragen stellen und Kommunikation gestalten

LÖSEN VON KONFLIKTEN:

Streiten muss gelernt sein. Leider haben wir von unseren Eltern oft nicht vorgelebt bekommen, wie man sich „richtig“ und konstruktiv streitet. Deshalb kannst Du in Muster fallen wie z.B. allen immer zu gefallen (PEOPLE PLEASING), Konflikte unter den Teppich zu kehren sowie Vorwürfe oder Menschen aus dem Weg zu gehen. Für eine Zusammenarbeit im Team sind Konflikte und unterschiedliche Standpunkte unausweichlich, weshalb Dir für die Zukunft der Arbeit Konfliktfähigkeit dient. Damit siehst Du Konflikte und Streits als normal an und tendierst dazu potenzielle Konflikte zu adressieren und sie nicht unter den Teppich zu kehren. Mehr zum Thema Konflikte findest Du hier: WIE DU DURCH GEWALTFREIE KOMMUNIKATION MIT KONFLIKTEN UND UNERFÜLLTEN BEDÜRFNISSEN UMGEHEN KANNST

TEAMTYPEN NUTZEN UND KONFLIKTE LÖSEN

Wie New Work Kompetenzen im Job und Deinem Business aussehen:

 

MOTIVATION UND BESTÄRKUNG VERSCHIEDENER TEAMTYPEN:

Kollektive Ziele werden in der Zukunft der Arbeit immer wichtiger, weil wir globaler, offener und diverser arbeiten und erkannt haben, dass ein Teamergebnis mehr ist als die Summe der Einzelbeiträge und wir gemeinsam mehr schaffen und effektiver die Ziele erreichen als jede:r einzelne für sich alleine. Es geht nicht mehr darum in Konkurrenz und „besser“ und „schlechter“ zu denken, sondern in Zusammenarbeit 1+1= 3 zu erreichen. Das erfordert sehr viel vertrauten Austausch, Offenheit für die Sicht des anderen, Kreativität und eine offene Fehlerkultur. Besonders wichtig ist die Klarheit über den eigenen Beitrag im Team und die Wertschätzung der unterschiedlichen Teamtypen von allen Seiten zum Beispiel nach dem Riemann Thomann Modell. Gewiss muss Zusammenarbeit von allen Parteien gewollt sein, damit es funktioniert.

EMPOWERMENT:

Beim Thema Ermächtigung im Team geht es darum, wie gut Du Aufgaben und Entscheidungen delegieren kannst und Deine Erwartungen, Bedürfnisse und Ziele klar an andere im Team kommunizieren kannst. Spannend ist hier, was hast Du in der Vergangenheit für Erfahrungen gemacht, wie sehr andere für Dich da sind, wenn Du Hilfe gebraucht hast. Fällt es Dir leicht, andere um Hilfe zu bitten oder machst Du lieber alles alleine, denn „wenn Du Dich auf andere verlässt, bist Du verlassen“. Wie gut kannst du anderen vertrauen, in ihre Kraft zu treten, kritische Ziele zu erreichen und sie für Erfolge und Misserfolge in der Verantwortung halten?

#3 KOGNITIVE FÄHIGKEITEN: WIE GUT KANNST DU NEUES LERNEN UND INFORMATIONEN IN EINEN KONTEXT SETZEN?

Die Zukunft der Arbeit zeigt, dass mentale Flexibilität immer wichtiger wird. Das, was Du einmal gelernt hast, was richtig erscheint, und was auch mal gut funktioniert hat, heißt nicht, dass es auch in Zukunft erfolgsbringend ist. Das gleiche gilt auch für Deine emotionale Reaktion auf bestimmte Situationen, auf die wir lernen dürfen, flexibel zu reagieren.

New Work Kompetenzen Kognitive Fähigkeiten
New Work Kompetenz: Kognitive Fähigkeiten
STRUKTURIERTES VORGEHEN

Wie New Work Kompetenzen im Job und Deinem Business aussehen:

STRUKTURIERTE PROBLEMLÖSUNG:

Die Herausforderungen unserer Zeit werden immer komplexer. Auf der Arbeit bemerkst Du, wenn sich an einer Stellschraube etwas ändert, zieht sich das wie ein Ratenschwanz durch Dein Unternehmen und beeinflusst sogar Zustände außerhalb Deines Unternehmens (wie z.B. Klimawandel). Wenn Du mit einer stabilen mentalen Gesundheit mit komplexen Problemen konfrontiert wirst, hast Du die Fähigkeit Probleme in kleine Bestandteile runterzubrechen, Ursachen von jedem Teilproblem zu bestimmen und Lösungen zu finden, die nicht an der Oberfläche kratzen, sondern tiefgreifende Veränderung bewirken.

 

STORYTELLING UND SICH PRÄSENTIEREN:

Der Zugang zu Deinen eigenen Emotionen ist der beste Weg, um Fakten in einen Zusammenhang zubringen und sie mit einer emotionalen Geschichte zu verbinden, damit sie in Erinnerung bleiben. Deine Message bringst du dabei durch eine bestimmte Wortwahl, Stimmlage, Sprechgeschwindigkeit und Gestik an andere weiter.

DAS WICHTIGE VOM UNWICHTIGEN UNTERSCHEIDEN:

Information overload is real: Täglich begegnen Dir so viele Informationen in Deinen Emails, Werbung, Plakaten und Social Media, dass Du das Gefühl hast Dein Gehirnprozessor ist überladen. Durch verschiedene Methoden für mehr mentale Gesundheit gewinnst Du die Fähigkeit zu beurteilen, ob vorliegende Informationen Dir ausreichen, um eine Schlussfolgerung zu ziehen, und welche Informationen Dir noch fehlen.

New Work Kompetenzen Zeitmanagement
AGILE PLANUNG UND ARBEITSWEISEN

Wie New Work Kompetenzen im Job und Deinem Business aussehen:

 

ZEITMANAGEMENT UND PRIORISIERUNG:

Ich selbst habe in der Vergangenheit unter dem Phänomen gelitten, dass die Aufgaben der anderen immer wichtiger sind als die der anderen. Dass das mit meiner Angst vor Ablehnung und Bedürfnis nach Wertschätzung zusammenhing, habe ich erst später verstanden. Dank meiner Therapie habe ich die Fähigkeit gelernt Aktivitäten nach ihrer Dringlichkeit und Wichtigkeit zu unterscheiden, besser zu priorisieren und den effizientesten Weg zu finden, Aufgaben zu erledigen.

 

Mit der Eisenhower Matrix kannst Du unterscheiden, welche Themen gerade wichtig und unwichtig, dringend und nicht dringend sind. Das dient Dir dabei Aufgaben zu priorisieren, in Deinen Alltag einzuplanen und auch mal Nein zu sagen zu Aufgaben, die vermeintlich “dringend” wirken.

New Work Kompetenzen Zeitmanagement
New Work Kompetenz: Zeitmanagement

AGILES DENKEN:

Dienst nach Vorschrift ade. Aufgrund der zunehmenden Komplexität und Abhängigkeiten in der Arbeitswelt ist agiles Denken gefragter denn je. Was bedeutet das? Beim agilen Arbeiten geht es darum die Erfahrung einer Gruppe (Schwarmintelligenz) zu nutzen für Entscheidungen, kontinuierliches Testen und Anpassung von unperfekten Lösungen an sich verändernde Umstände. Projekte durchplanen bis ins letzte Detail funktioniert in der Zukunft in den wenigsten Fällen. Beim agilen Arbeiten ist das Planen nicht völlig verschwunden, sondern führt durch das regelmäßige Anpassen des Plans zu einer optimierten Vorhersagbarkeit und Risikokontrolle. Was hat das ganze mit mentaler Gesundheit nun zu tun? Das Agile Arbeiten erfordert eine offene Fehlerkultur, Transparenz, Veränderungsbereitschaft, Empowerment der Teammitglieder und eine gegenseitige Unterstützung. Eine Angst vor Veränderung, Fehlern und Konflikten erschwert die Durchführung von agilem Arbeiten.

MENTALE FLEXIBILITÄT

KREATIVITÄT UND VORSTELLUNGSKRAFT:

Das Unterdrücken der eigenen Kreativität und der inneren Visionärin führt oft zu Frustration und Unzufriedenheit, die wir auf andere übertragen. Klarheit über Deine Kreativquellen geben Dir Faszination und dienen Dir Deine eigene Vorstellungskraft zu nutzen für Ideen, Konzepte, Produkte, Arbeitsweisen oder Experimente.

WISSEN UND INFORMATIONEN IN UNTERSCHIEDLICHEN KONTEXT BRINGEN:

Durch das Bewusstwerden von Zusammenhängen der eigenen Erfahrungen aus der Vergangenheit mit Verhaltensweisen in der Gegenwart fällt es Dir leichter Zusammenhänge von scheinbar zusammenhanglosen Themengebieten auf im beruflichen Umfeld zu erkennen. Das hilft Dir dabei eine große Menge an Informationen prägnant und erkenntnisreich an andere in unterschiedlichen Kontexten rüberzubringen.

PERSPEKTIVWECHSEL UND ANPASSUNGSFÄHIGKEIT:

Das Bewusstsein über die eigenen Wahrnehmungsfilter fördert Deine Bereitschaft die Perspektive von anderen einzunehmen und Deine Offenheit neue Situationen und die Art und Weise wie du Dinge tust zu verändern sogar, wenn es von Dir erfordert Dir neue Skills zu lernen.

LEBENSLANGES LERNEN:

Die Zukunft der Arbeit und ständige Veränderung erfordern die Bereitschaft Neues über sich und andere zu lernen, den Dingen auf den Grund zu gehen und Dir Fragen zu stellen, die Du Dir noch nie vorher gestellt hast. Lebenslanges Lernen wird dabei zum Standard. Achte dabei auf den Unterschied, wann neues zu lernen gesund und wann überfordernd ist:

  • TERRORZONE: Du fällst heraus aus dem gesunden Lerngleichgewicht, was zu übermäßigem anstrengen und Burnout führen kann
  • INSPIRATIONSZONE: Lernen innerhalb der Inspirationszone kann zwar anstrengend sein, sollte aber immer noch von der eigenen Motivation und Inspiration getragen sein und nicht, was andere interessant finden. Je weiter Du Dich aus der Komfortzone entfernst, desto größer wird die Herausforderung und desto mehr Ressourcen musst du aufbauen oder heranziehen, um sie meistern zu können.
New Work Kompetenzen Lebenslanges Lernen
New Work Kompetenz: Lebenslanges Lernen

#4 SELBSTWIRKSAMKEIT: WIE GUT KANNST DU DEINE IDEEN IN DIE REALITÄT UMSETZEN?

Entwicklung und Entfaltung beginnt mit mutigen Entscheidungen. Gerade die Unsicherheit meinen damaligen Job zu kündigen und das Ping-Pong in meinem Kopf von verschiedenen Optionen, haben mich damals sehr gelähmt Entscheidungen zu treffen. Alle sagen immer „Dream Big“, aber ich empfinde große Ziele und Träume eher lähmend und kontraproduktiv für das eigene Handeln. Ich empfehle immer klein anzufangen und durch die kleinen Erfolge und Fortschritte aufzublühen. Denn klein anfangen heißt nicht klein zu denken.

New Work Kompetenzen Selbstwirksamkeit
New Work Kompetenz: Selbstwirksamkeit
MUTIG ANFANGEN, OBWOHL DU NICHT BEREIT BIST

Anhand von der Aufarbeitung meiner eigenen Geschichten und den Pain Stories, die mir in der Vergangenheit passiert sind, kann ich heute umso mehr ableiten, wie ich in meiner Karriere und Business die Dinge umsetze. Früher dachte ich immer „man muss eben“ so und so sein, wenn man eine erfolgreiche Karriere hinlegen will. Klar, es gibt Themen wie Steuer und rechtliche Rahmenbedingungen, bei denen man wenig seine individuelle Essenz reinbringen kann und sagt „na das mach ich auf meine Art“. Aber Dinge wie Deine regelmäßige Tätigkeit, Dein Produkt oder Dienstleistung, Dein Branding, Marketing, hängt so sehr von Deiner persönlichen Geschichte ab, weshalb es wichtig ist, sie im kleinsten Detail zu kennen.

Wie New Work Kompetenzen im Job und Deinem Business aussehen:

MUT UND RISIKEN EINGEHEN: Viele warten immer auf den magischen Moment bis sie sich bereit fühlen ein Projekt anzunehmen, sich zu Wort zu melden oder einen Vorschlag zu machen. Mut folgt aber nur der Handlung und nicht andersherum.

ENERGIE, LEIDENSCHAFT UND OPTIMISMUS: Wenn Du nicht begeistert von Dir und Deinen Ideen bist, wer soll es sonst sein. Mehr Lebensenergie und Ausstrahlung kannst Du durch verschiedene Methoden erreichen.

SEI DIE VERÄNDERUNG, DIE DU IN DER WELT SEHEN WILLST: Statt darauf zu warten, bis Dein Chef Dir sagt, was als nächstes zu tun ist, werde proaktiv und habe keine Angst vor der Ablehnung der anderen.

STREICHE DEN SATZ „DAS MACHT MAN HALT SO“: Durch die Herausforderungen unserer Zeit und die Digitalisierung wird Veränderung ein stetiger Begleiter für uns sein. Dinge, die einst gut funktioniert haben, werden bald durch etwas anderes abgelöst. Wenn Du Ideen hast, sprich darüber, tausch Dich mit anderen aus, diskutiere darüber. Anders zu sein oder die Dinge anders zu tun, ist vermutlich in der Schule das letzte was Du wolltest, aber in Deinem Beruf der größte Erfolgsfaktor, den Du haben kannst.

ZIELE ERREICHEN UND ENTSCHLOSSENHEIT
New Work Kompetenzen
Kompetenzen für die Zukunft der Arbeit: Unternehmerische Fähigkeiten
New Work Kompetenzen
Mut und Risikobereitschaft in Zeiten von Veränderung

Wie New Work Kompetenzen im Job und Deinem Business aussehen:

VERANTWORTUNGSBEWUSSTSEIN UND ENTSCHEIDUNGEN TREFFEN: Mit mentaler Gesundheit fühlst Du Dich wenig gefangen in dem Gedanken „Gibt es noch eine bessere Option“ und tanzt nicht auf mehreren Hochzeiten. Deine Aufgaben zu priorisieren, hilft Dir Deine Aufmerksamkeit auf die beruflichen Themen und Projekt zu lenken, die für Dich spannend sind anstelle von schnell mit Turbogeschwindigkeit in eine Richtung zu rennen, die Du eigentlich gar nicht willst. Mehr zum Thema Entscheidungen treffen, findest Du hier: ENTSCHEIDUNGEN TREFFEN UND INS HANDELN KOMMEN MIT DIESEN 10 PRAKTISCHEN ÜBUNGEN 

ZIELORIENTIERUNG: Dank der Therapie habe ich Klarheit gewonnen, an welchen Zielen ich mein Handeln ausrichten möchte. Sie dient mir heute wie ein Kompass für Entscheidungen. Wenn ich Enttäuschungen und Frustration erlebe, frage ich mich immer was ist der Sinn dahinter, um was geht es denn eigentlich oder wozu tue ich was ich tue?

UMGANG MIT UNSICHERHEITEN: In beruflichen Situationen befindest Du Dich oft im Schwebezustand. Du weißt, dass eine Sache zu Ende geht und irgendetwas neues anfangen wird. Dank der Therapie habe ich gelernt, dass alles zu seiner Zeit kommt und ich oft in der Vergangenheit unterschätzet habe wie viel rückblickend in so kurzer Zeit passieren kann. Vertrauen ist eine Entscheidung. Das Zweifeln und Sorgen kosten Dich nur unnütze Energie.

AUSDAUER VS. DURCHHALTEN: Viele Erfolge von Sportler:innen und bekannten Musiker:innen zeigen das jahrelanges Üben, Fehlermachen und konsistentes Handeln wichtige Bestandteile für den vermeintlichen „Erfolg über Nacht“ waren. Natürlich fühlen sich Fehler, Niederlagen, Verluste und Ablehnungen an wie eine Quälerei und lassen die Frage offen „Soll ich aufgeben?“. Einige Menschen argumentieren, dass was sich „nicht gut“ anfühlt, ist ein Zeichen es besser bleiben zu lassen und nicht blind und verbissen weiterzumachen. Viele Menschen verwechseln hier aber den Unterschied zwischen Ausdauer und Durchhalten.

 

Durchhalten bedeutet:

  • blinder Aktionismus
  • unreflektiertes Weitermachen
  • runterschlucken
  • Dinge über sich ergehen lassen
  • passives Ertragen ohne Zielperspektive oder sogar, wenn das, was Du aushältst, im Gegensatz zu dem steht, was Du eigentlich erreichen willst

Ausdauer erfordert eine Proaktivität und lässt sich auch gleich setzen mit Beharrlichkeit, Geduld und Beständigkeit.

New Work Kompetenzen
Ausdauer in Zeiten von Unsicherheiten

NEW WORK KOMPETENZEN IM BERUFSALLTAG UMSETZEN

Für nachhaltige und individuelle Ergebnisse gehst Du in unseren Trainings und Workshops in den Austausch über die Ursachen Deiner Muster und die Selbsterfahrung. Kontaktiere uns gerne, wenn Du an dem Gruppencoaching “Erfolg ist eine innere Aufgabe” oder der Fortbildung für Coaches “New Work Job Coach” teilnehmen möchtest. Wenn Du individuelle Lösungsansätze im Rahmen eines 1:1 Coachings oder Workshop für Dein Team ausarbeiten möchtest,  kontaktiere uns gerne über die im Impressum genannte Emailadresse.

Aktuelle Workshop Termine und Tickets findest Du in der Workshop Übersicht bei uns auf OH SELF.

Deine Alexandra

QUELLEN UND WEITERFÜHRENDE LITERATUR: 

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn Du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link bzw. Code einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision und Du unterstützt meine Arbeit hier. Für Dich verändert sich der Preis nicht.

BLOG

Auf unserem Blog findest Du mehr Inspiration und

Weisheiten aus Interviews mit unseren Workshop Hosts.