KAKAO: DER BESSERE KAFFEE?

Kakao, die Kaffee Alternative

Hörst Du auch gerade vermehrt in Deiner Umgebung, dass viele ihren Kaffeekonsum aufgrund des Hormonhaushalts, der Verdauungsbeschwerden oder der Schlaflosigkeit reduzieren? Sie wollen von der Unruhe und Müdigkeit weg und steigen teilweise komplett auf Kakao um.

 

Die gute Nachricht ist, Kakao macht wach, wirkt belebend und ist nicht nur beliebt unter spirituellen Yoga-Hippies, sondern auch bei Unternehmer:innen, CEOs und High-Performern. In diesem Artikel bekommst Du Einblicke von Leni Glapa, der Gründerin von Cacaoloves.me, wodurch Kakao und Kaffee im Wesentlichen unterscheiden und in welchem Zusammenhang der Fokus- und Konzentrationskick dabei stehen. Es ist bereits kein Geheimnis: Kakao und Kakao steigern beide die Energie und sind wahre Wachmacher.

KANN KAFFEE WIRKLICH DURCH KAKAO ERSETZT WERDEN?

Es ist so, in Kaffee und in Kakao ist jeweils Koffein und Theobromin enthalten, jedoch ist das Verhältnis komplett unterschiedlich. Im Gegensatz zu einer Tasse Kaffee mit 50 bis 175 mg Koffein, beinhaltet Kakao 25 mg Koffein. Im Gegenzug glänzt Kakao mit einem viel höherer Anteil an Theobromin, welches für die Erweiterung von Blutgefäßen verantwortlich ist. Dies verursacht eine erhöhte Sauerstoffaufnahme im Körper. Du fühlst Dich demnach belebt, wach und klar, so als würdest Du eine Runde in Deinem Lieblingspark laufen bzw. spazieren gehen. 

Durch den hohen Anteil an Theobromin im Kakao tritt der Energiekick wie bei Koffein ein, jedoch ohne die Achterbahn wie bei dem Konsum von Kaffee. In der Grafik wird veranschaulicht, wie unterschiedlich die Wirkung von Kaffee und Kakao ist  und welchen signifikanten Einfluss es auf Dein Energielevel haben kann (Grafik: Cacaoloves.me).

 

Das soll nicht bedeuten, dass Kaffee schlecht und ungesund ist, aber Du solltest Dir bewusst sein, was er macht: Er macht diesen „Blick nach vorn“. Kaffee hilft Dir den Tunnelblick zu bekommen und blendet die Dinge Drumherum aus. 

 

Was dabei physisch passiert: Kaffee verengt die Gefäße, es wird weniger Sauerstoff transportiert und somit kann im Körper ein Stressgefühl ausgelöst werden. Dieses Stressgefühl nehmen wir meist als „Ich bin wach und aufgeregt“ wahr.

Fokus- und Konzentrationskick von Kaffee und Kakao

Das Kaffeetrinken pusht zwar schnell hoch, aber der Energiekick fällt auch wieder schnell runter, weil dann im Körper die Entspannung einsetzt. Bei Kakao hingegen steigt der Energiekick eher langsam, hält sich dafür aber konstanter oben und Du bist nicht so schnell down wie beim klassischen Kaffee Crash.

Fazit ist, keiner ist direkt besser als der andere. Am besten Du überlegst Dir, was bei Dir an dem Tag ansteht und was Du gerade brauchst. Situationen im Alltag und Beruf Du Kakao mit Kaffee besonders gut ersetzen kannst, erfährst Du hier.

 

Wenn Du spätestens jetzt neugierig geworden bist, kann ich Dir den qualitativ hochwertigen und sehr leckeren Kakao von cacaoloves.de ans Herz legen. Wenn Du allerdings erstmal grundsätzlich erfahren möchtest, welche wichtigen Kriterien Du sowohl beim Kauf als auch Verzehr und Zubereitung von Kakao beachten solltest, ist dieser Artikel genau das Richtige für Dich.

BLOG

Auf unserem Blog findest Du mehr Inspiration und

Weisheiten aus Interviews mit unseren Workshop Hosts.