3 GRÜNDE WARUM MENTALE GESUNDHEIT EIN ERFOLGSFAKTOR FÜR DEINE KARRIERE IST (TEIL 3)

3 Gründe warum mentale Gesundheit ein Erfolgsfaktor für Deine Karriere ist OH SELF Workshops

Die Zukunft der Arbeit zeigt, dass mentale Flexibilität immer wichtiger wird. Das, was Du einmal gelernt hast, was richtig erscheint, und was auch mal gut funktioniert hat, heißt nicht, dass es auch in Zukunft erfolgsbringend ist. Das gleiche gilt auch für Deine emotionale Reaktion auf bestimmte Situationen, auf die wir lernen dürfen, flexibel zu reagieren.

Nachdem Du aus den ersten beiden Teilen des Artikels erfahren hast wie Deine mentale Gesundheit Deine Fähigkeiten im Bereich Selbstmanagement und zwischenmenschlichen Beziehungen beeinflusst, erfährst Du in diesem Teil wie Dir Deine mentale Gesundheit bei den geistigen Fähigkeiten dient.

3 GRÜNDE WARUM MENTALE GESUNDHEIT EIN ERFOLGSFAKTOR FÜR DEINE KARRIERE IST

Falls Du die ersten beiden Teile noch nicht gelesen hast, empfehle ich Dir hier vorbei zu schauen:

GRUND 1: Selbstmanagement

GRUND 2: Zwischenmenschliche Beziehungen

# 3: GEISTIGE FÄHIGKEITEN: WIE GUT KANNST DU NEUES LERNEN UND INFORMATIONEN IN EINEM KONTEXT SETZEN?
3 Gründe warum mentale Gesundheit ein Erfolgsfaktor für Deine Karriere ist OH SELF Workshops
Kritisches Denken

Wie mentale Gesundheit im Job und Deinem Business aussieht:

 

STRUKTURIERTE PROBLEMLÖSUNG:

Die Herausforderungen unserer Zeit werden immer komplexer. Auf der Arbeit bemerkst Du, wenn sich an einer Stellschraube etwas ändert, zieht sich das wie ein Ratenschwanz durch Dein Unternehmen und beeinflusst sogar Zustände außerhalb Deines Unternehmens (wie z.B. Klimawandel). Wenn Du mit einer stabilen mentalen Gesundheit mit komplexen Problemen konfrontiert wirst, hast Du die Fähigkeit Probleme in kleine Bestandteile runterzubrechen, Ursachen von jedem Teilproblem zu bestimmen und Lösungen zu finden, die nicht an der Oberfläche kratzen, sondern tiefgreifende Veränderung bewirken.

WAHRNEHMUNGSFILTER UND GLAUBENSSÄTZE ERKENNEN:

Wahrnehmungsverzerrungen und Glaubenssätze begegnen Dir nicht nur im Privatleben, sondern auch auf der Arbeit. Unbewusste Glaubenssätze sind wie ein unsichtbarer und scheinbar irrelevanter Vorhang, durch den Du die Welt wahrnimmst. Durch verschiedene Methoden für eine stabile mentale Gesundheit bist Du Dir bewusst über Neigungen und Wahrnehmungsfilter im eigenen Denken. Durch diese Bewusstheit hast Du die Fähigkeit, dass Deine Gedanken Deine Worte, Handlungen und Entscheidungen auf der Arbeit weniger beeinflussen.

DAS WICHTIGE VOM UNWICHTIGEN UNTERSCHEIDEN:

Information overload is real: Täglich begegnen Dir so viele Informationen in Deinen Emails, Werbung, Plakaten und Social Media, dass Du das Gefühl hast Dein Gehirnprozessor ist überladen. Durch verschiedene Methoden für mehr mentale Gesundheit gewinnst Du die Fähigkeit zu beurteilen, ob vorliegende Informationen Dir ausreichen, um eine Schlussfolgerung zu ziehen, und welche Informationen Dir noch fehlen.

Agile Planung und Arbeitsweisen

Wie mentale Gesundheit im Job und Deinem Business aussieht:

ZEITMANAGEMENT UND PRIORISIERUNG:

Ich selbst habe in der Vergangenheit unter dem Phänomen gelitten, dass die Aufgaben der anderen immer wichtiger sind als die der anderen. Dass das mit meiner Angst vor Ablehnung und Bedürfnis nach Wertschätzung zusammenhing, habe ich erst später verstanden. Dank meiner Therapie habe ich die Fähigkeit gelernt Aktivitäten nach ihrer Dringlichkeit und Wichtigkeit zu unterscheiden, besser zu priorisieren und den effizientesten Weg zu finden, Aufgaben zu erledigen.

 

Mit der Eisenhower Matrix kannst Du unterscheiden, welche Themen gerade wichtig und unwichtig, dringend und nicht dringend sind. Das dient Dir dabei Aufgaben zu priorisieren, in Deinen Alltag einzuplanen und auch mal Nein zu sagen zu Aufgaben, die vermeintlich “dringend” wirken.

3 Gründe warum mentale Gesundheit ein Erfolgsfaktor für Deine Karriere ist OH SELF Workshops

AGILES DENKEN:

Dienst nach Vorschrift ade. Aufgrund der zunehmenden Komplexität und Abhängigkeiten in der Arbeitswelt ist agiles Denken gefragter denn je. Was bedeutet das? Beim agilen Arbeiten geht es darum die Erfahrung einer Gruppe (Schwarmintelligenz) zu nutzen für Entscheidungen, kontinuierliches Testen und Anpassung von unperfekten Lösungen an sich verändernde Umstände. Projekte durchplanen bis ins letzte Detail funktioniert in der Zukunft in den wenigsten Fällen. Beim agilen Arbeiten ist das Planen nicht völlig verschwunden, sondern führt durch das regelmäßige Anpassen des Plans zu einer optimierten Vorhersagbarkeit und Risikokontrolle. Was hat das ganze mit mentaler Gesundheit nun zu tun? Das Agile Arbeiten erfordert eine offene Fehlerkultur, Transparenz, Veränderungsbereitschaft, Empowerment der Teammitglieder und eine gegenseitige Unterstützung. Eine Angst vor Veränderung, Fehlern und Konflikten erschwert die Durchführung von agilem Arbeiten.

Kommunikation: Du kannst nicht nicht kommunizieren

Wie mentale Gesundheit im Job und Deinem Business aussieht:

 

STORYTELLING UND SICH PRÄSENTIEREN:

Der Zugang zu Deinen eigenen Emotionen ist der beste Weg, um Fakten in einen Zusammenhang zubringen und sie mit einer emotionalen Geschichte zu verbinden, damit sie in Erinnerung bleiben. Deine Message bringst du dabei durch eine bestimmte Wortwahl, Stimmlage, Sprechgeschwindigkeit und Gestik an andere weiter.

DIE RICHTIGEN FRAGEN STELLEN UND AKTIV ZU HÖREN:

Mentale Gesundheit dient Dir in Interkation mit anderen zu gehen durch Fragen stellen und aktiv zu hören. In Gesprächen bist Du präsent, kannst Dich erinnern, was gesagt wurde und würdigst die Motivation und Bedürfnisse der anderen und stellst aktiv Fragen, um das Gespräch voranbringen.

WISSEN UND INFORMATIONEN IN UNTERSCHIEDLICHEN KONTEXT BRINGEN:

Durch das Bewusstwerden von Zusammenhängen der eigenen Erfahrungen aus der Vergangenheit mit Verhaltensweisen in der Gegenwart fällt es Dir leichter Zusammenhänge von scheinbar zusammenhanglosen Themengebieten auf im beruflichen Umfeld zu erkennen. Das hilft Dir dabei eine große Menge an Informationen prägnant und erkenntnisreich an andere in unterschiedlichen Kontexten rüberzubringen.

Mentale Flexibilität: Lernen soll gelernt sein

Wie mentale Gesundheit im Job und Deinem Business aussieht:

 

KREATIVITÄT UND VORSTELLUNGSKRAFT:

Das Unterdrücken der eigenen Kreativität und der inneren Künstler:in führt oft zu Frustration und Unzufriedenheit, die wir auf andere übertragen. Klarheit über Deine Kreativquellen geben Dir Faszination und dienen Dir Deine eigene Vorstellungskraft zu nutzen für Ideen, Konzepte, Produkte, Arbeitsweisen oder Experimente.

PERSPEKTIVWECHSEL UND ANPASSUNGSFÄHIGKEIT:

Das Bewusstsein über die eigenen Wahrnehmungsfilter fördert Deine Bereitschaft die Perspektive von anderen einzunehmen und Deine Offenheit neue Situationen und die Art und Weise wie du Dinge tust zu verändern sogar, wenn es von Dir erfordert Dir neue Skills zu lernen.

LEBENSLANGES LERNEN:

Der eigene Prozess hin zu mentaler Gesundheit erfordert die Bereitschaft Neues über sich und andere zu lernen, den Dingen auf den Grund zu gehen und Dir Fragen zu stellen, die Du Dir noch nie vorher gestellt hast.

STOP THE STIGMA

Ich hoffe, dass Dir diese 3 Artikel die Relevanz und Auswirkung von Mentaler Gesundheit auf der Arbeit bewusst machen. Mir ist es wichtig, dass das Thema auf der Arbeit keinem Stigma unterliegt, sondern sogar als klaren Vorteil für ein Unternehmen und die Kompetenzen für die Zukunft der Arbeit gesehen wird. 

Die Workshops auf OH SELF helfen Dir dabei Dich um Deine mentale Gesundheit zu kümmern und die genannten Fähigkeiten aus allen 3 Artikeln für Dich zu entwickeln.

Make it happen, Alex

BLOG

Auf unserem Blog findest Du mehr Inspiration und

Weisheiten aus Interviews mit unseren Workshop Hosts.